Galerie

VIDEO: Baden Redoute 2024 im Casino Baden

Ö3-Star Lemo begeisterte die Jugend bei der Baden Redoute

Mit knapp 1500 Gästen wurde das Kongresscenter Baden ganz nach dem Geschmack der jungen Generation "gerockt". LEADERSNET.tv nutzte den farbenfrohen Faschingsausklang, um Wirtschaftstreibende, Politiker:innen und Schüler:innen zu fragen, was die Ballnacht zum Saison-Highlight macht.

FOTOGALERIE: Baden Redoute 2024 im Casino Baden

© Leadersnet / A. Felten

Ö3-Star Lemo begeisterte die Jugend bei der Baden Redoute

Mit knapp 1500 Gästen wurde das Kongresscenter Baden ganz nach dem Geschmack jungen Generation "gerockt". LEADERSNET.tv nutzte den farbenfrohen Faschingsausklang, um Wirtschaftstreibende, Politiker:innen und Schüler:innen zu fragen, was die Ballnacht zum Saison-Highlight macht.
Wie sehr die Kurstadt Baden entgegen ihrem Image auch bei der Jugend punktet, bewies die Baden Redoute im Kongresscenter Baden. Mit knapp 1500 Gästen wurde das Verstanstaltungszentrum ganz nach dem Geschmack der Jugend "gerockt".

Mit einer Ö3-Disco mit einem Live-Gig von Amadeus-Award-Gewinner Lemo und der in Baden bestens bekannten Band Stereo Party wurde bis drei Uhr früh gefeiert. Der Badener Bürgermeister Stefan Szirucsek bei seiner Ansprache: "Wir würden uns freuen, wenn viele Schüler:innen die heutige Ballnacht durchfeiern und den morgigen Schultag im Smoking genießen!“

Rauschende Ballnacht

Als Statement der Veranstalter:innen Katharina und Manfred Zehender durften als Prominentenkomitee sämtliche Schulsprecher:innen aus den höheren Schulen des Bezirks Baden bei der Eröffnung einziehen. Die mitternächtliche Challenge bei der eine Ballkönig und Ballkönigin ließen sich die Partner Kelly’s und Red Bull nicht entgehen und stellten jeweils einen Jahresvorrat als Gewinn zur Verfügung. "Wir sind froh, dass die Stadt Baden wieder einen Jugendball hat", so die Schulsprecherin de Gymnasium Frauengasse gegenüber LEADERSNET.tv.

Hausherr Casino Managing Director Thomas Lichtblau: "Wir freuen uns mit dieser Veranstaltung auch für die Jugend ein Angebot zu bieten – das Kongresscenter soll wieder der Hotspot für die Veranstaltungsszene im Osten Österreichs werden."

Hochkarätiges Publikum

Unter den Ballgästen waren Carmen Jeitler, Nationalrätin, Harald Brandstätter, Direktor Casino Baden, Thomas Lichtblau, Managing Direktor Casinos Austria, Nicole und Michael Wöllert, Wirtschaftskammer Niederösterreich und Wirtschaftskammer Wien, Thomas Appl, Communication Unique, Markus Marek, CEO Kelly, Ulrike List, Stadtmarketing Baden, Manfred Zehender, Ballveranstalter und Geschäftsführer Tanzschule Zehender, Ulrike List, Stadtmarketing Baden, Gert Zaunbauer, Wirtschaftsstadtrat Mödling, Fachgruppenobmann Sport- und Freizeitbetriebe, Benita Ferrero Waldner, Außenministerin a.D., Martin Beranek, Geschäftsführer No3 Salon, Dennis Mutoi, Schulsprecher BHAK für Führung und Sicherheit an der Theresianischen Militärakadamie, Julian Scholz, Schulsprecher BG und BRG Frauengasse, Tara Poostchi, Schulsprecherin BG und BRG Biondekgasse, David Makai, Schulsprecher BG und BRG Keimgass, Herbert Dopplinger, Stadtrat Baden, Tassilo Rodlauer, CEO Goodyear und Heinrich Schmid, Branchensprecher NÖ Tanzschulen.

www.badenredoute.at

VIDEO: Neujahrsempfang Casino Baden

Große Glücksmomente beim Badener Neujahrsempfang

Wenn die Stadt und das Casino Baden zur Jahresauftaktveranstaltung laden, so dreht sich bei den zahlreich erschienen Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft (fast) alles rund ums Glück. LEADERSNET.tv fragte nach, was sich die Gäste für 2024 wünschen.

FOTOGALERIE: Neujahrsempfang Casino Baden

© leadersnet.at / C. Mikes

Der Wirtschaftsclub Baden beim Badener Neujahrsempfang

Wenn die Stadt und das Casino Baden zum Jahresauftaktevent laden, so dreht sich bei den zahlreich erschienen Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft alles rund ums Glück. LEADERSNET.tv fragte nach, was sich die Gäste für 2024 wünschen.

Wie bei Neujahrsempfängen üblich gab es auch in Baden einen Rückblick auf das hinter uns liegende sowie Glückwünsche für das neue Jahr. Die Veranstaltung im Casino Baden ist zu einer liebgewonnenen Tradition geworden, bei dem das noch so junge Jahr stets mit einem geselligen Get-together willkommen geheißen wird.

Der Einladung von Casino Baden-Direktor Harald Brandstätter und Thomas Lichtblau, Leitung Casinos Österreich, folgten am Dienstagabend zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Die rund 100 Entscheidungsträger:innen nutzten diese Gelegenheit, um sich über Trends und Entwicklungen auszutauschen und persönliche Kontakte zu pflegen.

Große Bedeutung für den Wirtschaftsstandort

Der Badener Bürgermeister Stefan Szirucsek sagte im Rahmen des Neujahrsempfangs: "Die Devise heißt zusammenhalten. Mit dem niederösterreichischen Tagungs-Hotspot 'Congress Center Baden' sind wir auf die wirtschaftstouristischen Herausforderungen im Jahr 2024 bestens gerüstet."

Landtagsabgeordneter und Pfaffstättener Bürgermeister Christoph Kainz, der in Vertretung der NÖ-Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner vor Ort war, meint: "Unser größtes Glück ist unser Geburtsort. Wir müssen stolz auf unsere Region sein und dürfen uns glücklich schätzen, die Ressourcen des Bezirk Badens nutzen zu dürfen."

Wie sehr sich in Baden alles rund ums Glück dreht, betonten Harald Brandstätter und Thomas Lichtblau: "Wir dürfen auf ein erfolgreiches Jahr 2023 zurückblicken und freuen uns auf eine gemeinsame Zukunft als Kongress- und Destinationspartner der Region rund um Wien. Mit der strategischen Ausrichtung der Casinos Austria, das Congress Center Baden als internes Veranstaltungszentrum zu definieren, ist auch die Zukunft des Standortes gesichert."

Scheck für die Feuerwehr

Durch die Anwesenheit der zahlreichen Entscheidungsträger:innen, der Stadt Baden, der Casinos Austria AG und des Badener Wirtschaftsclubs konnten die positiven Vibrations für ein Jahr 2024 unterstrichen werden. Einen besonderen Glücksmoment erlebte der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Baden-Stadt, Gerald Peter, der an diesem Abend einen Scheck in Höhe von 2.000 Euro, gespendet von den Casinos Austria, in Empfang nehmen konnte.

Wie soll 2024 werden?

Neben Stefan Szirucsek, Christoph Kainz, Harald Brandstätter und Thomas Lichtblau bat LEADERSNET.tv noch folgende Gäste for die Kamera: Roman Dopler, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Baden, Herbert Fischerauer, Obmann Ball Royale, Gerhard Schlögel, Initiator Hermes Wirtschaftsgala, Michael Wollinger, GF Tourismusregion Wienerwald, Petra Haslinger, Wirtschaftsstadträtin Baden, Axel Nemetz, Direktor "At the Park", Christian Rauscher, CEO emotion banking, Barbara Aigner, CEO Top Service Österreich, Josef Simon, Vorstand NÖM, Klaus Lorenz, Tourismusdirektor Baden, Edith Mader, Convention Bureau Niederösterreich, Stephan Schöttke, Hoteldirektor Badenerhof, Gerhard Writzmann, Steuerberater, Lois Lammerhuber, Direktor Festival La Gacilly-Baden Photo, Carmen Jeitler-Cincelli, Abgeordnete zum Nationalrat, Manfred & Katharina Zehender, Tanzschule Zehender, Kurt Faist, CEO Faist Events, Uschi Winter, Sales & Marketing Congress Center Baden und Verena Sonnleitner, Bezirkshauptfrau Baden. Dabei wurde der Frage nachgegangen, was sie sich für 2024 wünschen.

Viele weitere Besucher:innen wie u.a. Roland Enzersdorfer, Stadtamtsdirektor Baden, Gerd Ramacher, Kulturamtsleiter Baden, Rudolf Kadanka, Reisebüro Mondial, Ex-Rapid-Manager Werner Kuhn oder Walter Santin, Kommandant der Badener, sehen Sie in unserer Galerie.

www.ccb.at
www.casinos.at/baden
www.wirtschaftsclubbaden.at

VIDEO: Weihnachtsmesse St. Pölten

Leitbetriebe Austria und Wirtschaftsclub Baden feierten traditionelle Weihnachtsmesse
Im Dom in St. Pölten wurde unter der Leitung von Bischof Alois Schwarz ein besinnlicher Jahresausklang gefeiert. LEADERSNET.tv sprach mit dem "Hausherrn" und fragte zudem bei den Manager:innen nach, ob die Wirtschaft mit dem Thema Großzügigkeit etwas anfangen kann.

FOTOGALERIE: Weihnachtsmesse St. Pölten

© leadersnet.at / C. Mikes

Der Wirtschaftsclub Baden bei der Weihnachtsmesse in St. Pölten

VIDEO: Wienerwald Lounge als Highlight der Genussmeile 2023-2

Im Freigut Thallern können Verkostungen als Gruppen-Events für Teams oder Kund:innen gebucht werden. LEADERSNET.tv war bei der Eröffnung dabei.

FOTOGALERIE: Wirtschaftsclub Baden - Wienerwald-Lounge auf der Genussmeile 2023-2

© leadersnet.at / Sedrick Kollerics

Der Wirtschaftsclub Baden zu Gast bei der Premiere der Wienerwald Lounge im Rahmen der Genussmeile

Auch heuer lud die Genussmeile – "die längste Schank der Welt" – an den ersten beiden Septemberwochenenden zum Flanieren durch die Weinberge ein. Die heuer ins Leben gerufene "Wienerwald Lounge" bietet die Möglichkeit, das besondere Flair der Genussmeile auch für Firmenveranstaltungen zu verwenden. Der Wirtschaftsclub Baden hat seine Mitglieder zur Eröffnung eingeladen. Mit dieser Initiative soll der Wirtschaftstourismus in der Region belebt werden.
Lebensfreude und Atmosphäre für den Wirtschaftsstandort Thermenregion
Die Lounge – welche sich im Freigut Thallern direkt unterhalb von Gumpoldskirchen befindet – konnte sich dabei als eines der Highlights der Genussmeile präsentieren. Um diese "längste Schank der Welt" zu genießen, folgten dem Ruf des Wienerwald Tourismus Geschäftsführers Michael Wollinger und dem Initiator des Wirtschaftsclubs Baden Paul Leitenmüller rund 80 Wirtschaftstreibende. "Die Genussmeile ist pure Lebensfreude und trägt zur Umwegrentabilität des Wirtschaftsstandorts Baden - Mödling bei", so der Mödlinger Wirtschaftsstadtrat Gert Zaunbauer. "Mit der Genussmeile gelingt es uns, die Einzigartigkeiten unserer Region überregional zu präsentieren und wir spielen in derselben Liga wie die Südsteiermark und Südtirol", so Christoph Kainz, Bürgermeister aus Pfaffstätten. Dieses Wochenende gibt es im Übrigen nochmals die Chance dabei zu sein.
Mit dabei waren: Manuela Eitler, Marketing Wienerwald Tourismus, Wolfgang Layr, Direktor der Volksbank Wien, Carmen Jeitler-Cincelli, NR-Abgeordnete, Ulrike List, Stadtmarketing Baden, Stefan Szirucsek, Bürgermeister der Stadt Baden, Gernot Rauter, CFO Wolf Theiss, Klaus Eckenfellner, CEO rosso:design, Christian Wollinger, GF Wienerwald Tourismus, Heinrich Hartl, Winzer, Markus Marek, CEO Kelly und Reinhard Böcskör.
www.wirtschaftsclubbaden.at
www.wienerwald.info/wienerwald-lounge
www.thermenregion-wienerwald.at/genussmeile

VIDEO: Wirtschaftsclub Baden - Get together Sommerlounge Congress Center Baden

LEADERSNET.tv ist beim zwölften Badener Wirtschaftsclub der Frage nachgegangen "Wie wichtig ist der regionale Zusammenhalt?" und bat dazu folgende Teilnehmer:innen vor die Kamera: Lois Lammerhuber, Festivaldirektor La Gacilly, Gertraud Auinger-Oberzaucher, themata | kommunikation, Gerhard Writzmann, CEO Writzmann & Partner, Andreas Vögl, Hotel & Tourismus Experte, Erna Koprax, Obfrau Tourismusverein Baden, Axel Nemetz, Direktor At the Park, Marcus Meszaros-Bartak, Architekt, Wolfgang Ecker, Präsident WKNÖ, Hans Hornyik, Stadtrat Baden, Ralf Teschmit, CEO Penny, Martha Salaquarda, Marketingleiterin VERBUND Energy4Business, Christoph Schuh, Unternehmenssprecher APG, Ulrike Kellner-Haslauer, CEO Compact Electric, Wolfgang Layr, Leitung Kommunikation/Marketing Volksbank, Richard Mauerlechner, Geschäftsführender Gesellschafter Weekend, Michael Wollinger, CEO Wienerwald Tourismus, Birgit Streibel, Obfrau WKNÖ, FG persönliche Dienstleister, Christian Schörg, Fotograf, Harald Brandstätter, Direktor Congress Center Baden und Uschi Winter, Sales & Marketing Congress Center Baden, Stephan Schöttke, Hoteldirektor Badener Hof, Gernot Grünwald, Optiker Baden, Petra Haslinger, Stadträtin Baden, Gerhard Schlögel, Initiator "Hermes Wirtschaftspreis"
Der Wirtschaftsclub

FOTOGALERIE: Wirtschaftsclub Baden - Get together Sommerlounge Congress Center Baden

© leadersnet.at / Sedrick Kollerics

„Wirtschaftsclub Baden“ traf sich auf der Terrasse des Congress Center Badens zum Thema „Wie wichtig ist regionaler Zusammenhalt?“.
"Nur wer seine Partner kennt, kann auf regionalen Zusammenhalt setzen".
Der Wirtschaftsclub Baden – ein Marketing‐Netzwerk zum Erhalt der Wirtschaftskraft in der Region – hat sich zum zwölften Mal getroffen. Im Rahmen des Get togethers auf der Sommerlounge des Congress Center Badens trafen sich 100 Wirtschaftsclub Mitglieder unter dem Motto „Wie wichtig ist regionaler Zusammenhalt?“ zum Networken. Wirtschaftsstandort Region Baden beleben! In dieselbe Kerbe schlug Casino Baden Direktor Harald Brandstätter: "Wir kämpfen um unsere Relevanz als Kongressstandort und freuen uns unter dem Motto 'Gemeinsam sind wir stärker', den Wirtschaftsstandort Region Baden wieder als niederösterreichischen Hotspot zu beleben." Wirtschaftskammerpräsident Wolfgang Ecker: Gerade in der Zeit nach der Pandemie sind Zusammenhalt, Innovation und Fleiß die Zutaten für künftigen wirtschaftlichen Erfolg. Als Wirtschaftskammer Niederösterreich unterstützen wir Initiativen –wie den Badener Wirtschaftsclub – mit voller Kraft.
LEADERSNET.tv ist beim zwölften Badener Wirtschaftsclub der Frage nachgegangen "Wie wichtig ist der regionale Zusammenhalt?" und bat dazu folgende Teilnehmer:innen vor die Kamera: Lois Lammerhuber, Festivaldirektor La Gacilly, Gertraud Auinger-Oberzaucher, themata | kommunikation, Gerhard Writzmann, CEO Writzmann & Partner, Andreas Vögl, Hotel & Tourismus Experte, Erna Koprax, Obfrau Tourismusverein Baden, Axel Nemetz, Direktor At the Park, Marcus Meszaros-Bartak, Architekt, Wolfgang Ecker, Präsident WKNÖ, Hans Hornyik, Stadtrat Baden, Ralf Teschmit, CEO Penny, Martha Salaquarda, Marketingleiterin VERBUND Energy4Business, Christoph Schuh, Unternehmenssprecher APG, Ulrike Kellner-Haslauer, CEO Compact Electric, Wolfgang Layr, Leitung Kommunikation/Marketing Volksbank, Richard Mauerlechner, Geschäftsführender Gesellschafter Weekend, Michael Wollinger, CEO Wienerwald Tourismus, Birgit Streibel, Obfrau WKNÖ, FG persönliche Dienstleister, Christian Schörg, Fotograf, Harald Brandstätter, Direktor Congress Center Baden und Uschi Winter, Sales & Marketing Congress Center Baden, Stephan Schöttke, Hoteldirektor Badener Hof, Gernot Grünwald, Optiker Baden, Petra Haslinger, Stadträtin Baden, Gerhard Schlögel, Initiator "Hermes Wirtschaftspreis"
Der Wirtschaftsclub

VIDEO: Wirtschaftsclub Baden - Hermes Energie Forum 2023

Bei der Veranstaltung mit hochkarätigen Gästen aus Wirtschaft und Politik wurde über die Zeitenwende am Energiesektor diskutiert. LEAERSNET.tv fragte bei den Entscheidungsträger:innen nach, ob die hochgesteckten Dekarbonisierungsziele Österreichs erreichbar sind.

FOTOGALERIE: Wirtschaftsclub Baden - Hermes Energie Forum 2023

Vordere Reihe V.l.n.r.: Stefan Gubi, Martin Wagner, Katarina Pokorny, Ulrike Retter, Gerhard Schlögel und Paul Leitenmüller / Mittlere Reihe: Werner Kogler und Oskar Zettl / Hintere Reihe (v.l.n.r.): Sascha Haimovici, Günter Ofner, Georg Kopetz und Joachim Haindl-Grutsch © feelimage/Jost

Wie realistisch ist die grüne Transformation der Wirtschaft?

Beim Hermes Energie-Forum im Congress Center Baden mit hochkarätigen Gästen aus Wirtschaft und Politik wurde über die Zeitenwende am Energiesektor diskutiert. LEAERSNET.tv fragte bei den Entscheidungsträger:innen nach, ob die hochgesteckten Dekarbonisierungsziele Österreichs erreichbar sind.

Die Zeitenwende am Energiesektor stellt eine der größten sozioökonomischen Herausforderungen der nächsten Jahrzehnte dar. Eine Senkung der Treibhausemission im Einklang mit den klimapolitischen Zielsetzungen (z.B. dem Reduktionsziel von Treibhausgasemissionen der EU von 55 Prozent für 2030 oder den Dekarbonisierungszielen in Österreich bis 2040 und EU-weit bis 2050) erfordert Umwälzungen und Maßnahmen in allen Bereichen der österreichischen Wirtschaft und Gesellschaft. Diese umfassen sowohl die Erhöhung der Energie- und Ressourceneffizienz (auch im Sinne einer Kreislaufführung), als auch einen Umstieg zu erneuerbaren Energieträgern.

Neue Klimaschutz-Richtlinie

Unbemerkt wurde zudem im Mai 2023 im Amtsblatt der EU eine neue Klimaschutz-Richtlinie veröffentlicht, die das Leben in den kommenden Jahrzehnten tiefgreifend verändern wird: Ab 2027 wird ein eigener Kohlenstoffmarkt für alle Brenn- und Treibstoffe in der EU geschaffen und die Mehrkosten werden auf den Sprit- und Ölpreis aufgeschlagen.

Die entscheidende Frage sei nun, ist man bei Hermes überzeugt, ob eine grüne Transformation ein Wettbewerbsvorteil oder Nachteil für die österreichische Wirtschaft ist.

Kurz: Wenn die ganze Welt mitspielt, sieht es die Industrie als einen Vorteil, wenn es nur Europa macht, ist es ein klarer Nachteil. Der Industrie geht es vor allem um globale Wettbewerbsfähigkeit, wenn Österreich und Europa etwas macht und Asien sowie Amerika nicht. Existenzentscheidend ist, wie bekommt die Wirtschaft Energiepreise die global wettbewerbsfähig sind.

Nötige Strommengen

Entscheidend sei auch, wie man die nötigen Strommengen für eine Energiewende bekomme. Diesbezüglich benötigt Österreich enorme zusätzliche Leitungsstrukturen. Um ein solches Projekt in Österreich umzusetzen zu können, bräuchte man Jahrzehnten. Beim Projekt Flugfeld Bad Vöslau soll auf einer Fläche von zehn oder 20 Hektar eine Photovoltaik Anlage entstehen. Laut Netzbetreiber ist im Moment nur eine Einspeisung von einer Kilowattstunde, also fünf Prozent der Produktion, möglich und wann der Netzausbau kommt – vielleicht zwischen 2028 bis 2032 – wisse man nicht. So ergeht es aktuell hunderten Projekte in Österreich. Es fehlen quer durchs ganze Land die Netze, um Strom einzuspeisen zu können.

Die Wahlfreiheit, die Unternehmer:innen immer haben, sei nicht mehr gegeben, wenn in Fahrzeuge investieren werden müsse, die sich ein Unternehmer nicht leisten kann oder überhaupt nicht verfügbar sind. Die österreichische Wirtschaft verlangt von der Politik Klarheit: Wie viel Energie steht der Wirtschaft in welchen Zeiträumen zur Verfügung.

Diese sich überlagernde Themen erfordern von Politik und Unternehmen ein umsichtiges Handeln, damit Österreichs Wirtschaft auch weiterhin stark, stabil und nachhaltig erfolgreich bleibt.

Wie das alles gelingen kann, diskutierten beim Hermes Energie-Forum 2023 im Congress Casino Baden unter der Leitung von Bernhard Gaul vom Kurier, über 200 nationale und internationale Gäste aus Politik und Wirtschaft.

LEADERSNET.tv bat die Diskutant:innen Vizekanzler Werner Kogler, Die Grünen, Joachim Haindl-Grutsch, GF Industriellenvereinigung OÖ, Martin Wagner, GF Verbund Energy4Business, Alexander Klacska, WKO Bundesspartenobmann Verkehr, Günter Ofner, Vorstand Flughafen Wien, Georg Kopetz, CEO TTTech Computertechnik, Sascha Haimovici, Geschäftsführer IMMOcontract, Stefan Gubi, Geschäftsführer Windhager Zentralheizung, Oskar Zettl, Geschäftsführer Toyota Material Handling Austria, Ulrike Retter, Geschäftsführerin Bio-Hotel Retter und Katarina Pokorny, Wirtschaftskammer FG-Obfrau Kleintransporteure, vor die Kamera.

FOTOGALERIE: Wirtschaftsclub Baden - Wirtschaft 4.0

© leadersnet.at / C. M. Stowasser

Gelebte Nachhaltigkeit in der Wirtschaftsregion Baden

Anlässlich des achten Treffens des Badener Wirtschaftsclubs trafen sich knapp 100 Entscheidungsträger:innen im historischen Rathaussaal von Bad Vöslau.

Unter den Best-Practice-Beispielen für regionale Nachhaltigkeitsperformance präsentierten sich zwei Paradeunternehmen der Region. Vöslauer Geschäftsführer Herbert Schlossnikl stellte seine ambitionierten CO2-Reduktionsziele bis 2030 vor. Der Foodprint des Unternehmens soll sich bis dahin von 38.000 auf 27.000 Tonnen CO2 reduzieren.

Nachhaltigkeit als zentrales Thema

Wie sehr Banken eine Rolle in der Nachhaltigkeitsentwicklung spielen präsentierte Volksbanken Generaldirektor Gerald Fleischmann: "Mittelfristig dürfen wir nur noch Projekte mit einer Nachhaltigkeitszertifizierung finanzieren."

Ins selbe Horn blies Nationalrätin Carmen Jeitler-Cincelli: "ESG muss von unserer Gesellschaft kapiert werden. Oft fehlt uns die Information, aber nun kommt es darauf an, jetzt ins Tun zu kommen."

Erich Moser, Vizepräsident der WKNÖ, hielt einen Vortrag unter dem Motto "Information, Motivation und wie geht's".

Casino eröffnet neue Sommer-Lounge

Casino Baden-Direktor Harald Brandstätter freut sich, dass der Badener Wirtschaftsclub diesmal einen Ausflug in die Nachbarstadt Bad Vöslau gemacht hat und lud seine Mitglieder bereits jetzt zur Eröffnung der Sommer-Lounge auf der Casino-Terrasse am 13. Juli 2023 um 18:00 Uhr ein.

Auf der Gästeliste standen Sandra Akranidis-Knotzer, David Allram-Markel, Aline Basel, Christoph Bathelt, Barbara Bauer, Irene Begus, Johann Berger, Sigrid Bergmann, Stella Biehal, Silvia Birbamer, Wolfgang Birbamer, Harald Brandstätter, Andreas Brenner, Sabine Brüggemann, Dolores David-Fromm, Christian Degelsegger, Elisabeth Dreer, Gerhard Dreer, Andrea Eder, Gabriele Eitzenberger, Robert Em, Franz Gartner, Marcus Geiger, Ulrike Grünling, Franz Haigl, Andreas Haltmayer, Birgitta Haltmeyer, Erwin Hameseder, Raphael Hartl, Georg Haslinger, Martin Heilinger, Herbert Huber, Ludmila Huber, Kremena Irinkova, Carmen Jeitler-Cincelli, Matthias Klautzer, Martin Knotzer, Christian Kompas, Lisa Kornfell, Zsolt Kovacs, Thomas Kralinger, Lois Lammerhuber, Wolfgang Layr, Paul Leitenmüller, Thomas Lichtblau, Gabriele Lintner, Ulrike List, Martina Malzer, Markus Marek, Andreas Marquardt, Thomas Marx, Nils Maydell, Joseph Miedl, Ruth Moss, Heinz Mucsich, Martin Müller, Axel Nemetz, Christian Prokopp, Gernot Rauter, Herbert Reiffenstuhl, Elisabeth Reiffenstuhl-Rustler, Michael Reinig, Manfred Ronge, Franz Rumpler, Barbara Schaden, Martina Scheiber, Wolfgang Scheiblauer, Heinrich Martin Scheuchl-Düller, Thomas Schmerlaib, Heinz Siegel, Josef Simon, Verena Sonnleitner, Christian Stiastny, Hannes Stiastny, Christof Stögerer, Karl-Heinz Strauss, Stefan Szirucsek, Ernst Trestl, Andreas Übelbacher, Matthias Urrisk, Erwin van Lambaart, Manuela Viana-Dreer, Michael Wollinger, Gerhard Writzmann und Alexander Zauner.

VIDEO: 8. Wirtschaftsclub Baden - HERMES.Wirtschafts.Forum - Zeitenwende am Arbeitsmarkt

Bei der Veranstaltung im Congress Center Baden mit 180 Gästen aus Wirtschaft und Politik wurde über die Zeitenwende am Arbeitsmarkt diskutiert. LEAERSNET.tv fragte bei den Entscheidungsträger:innen nach, was einen attraktiven Arbeitgeber ausmacht.

VIDEO: 7. Wirtschaftsclub Baden - Baden Redoute

Baden Redoute feierte im Congress Center Baden ein fulminantes Comeback. Unter anderem heizte Popstar Thorsteinn Einarsson den mehr als 1.000 Gästen ein. LEADERSNET.tv fragte nach, was eine Redoute von einem Ball unterscheidet.

VIDEO: 6. Wirtschaftsclub Baden und HERMES Jahresauftakt 2023-2

Auch die Mitglieder des Wirtschaftsclub Baden waren eingeladen.

FOTOGALERIE: 6. Wirtschaftsclub Baden und HERMES Jahresauftakt 2023

Auch die Mitglieder des Wirtschaftsclub Baden waren eingeladen.
© leadersnet.at / R. Brunhölzl

FOTOGALERIE: Impressionen aus dem Congress Center Baden

Hier sehen Sie eine Auswahl an Fotos von vergangenen Veranstaltungen

« von 2 »
Nach oben scrollen